Schneidereiausbildung für Frauen in Basadhi

Gemeinsam mit unserer indischen Partnerorganisation bieten wir Frauen der untersten Kaste die langersehnte Berufsausbildung (Schneidereiausbildung) an. So wollen wir ihnen einen Weg in ein selbstbestimmtes Leben eröffnen.

Die Projektregion befindet sich in Bihar (ca. 500 km nördlich von Kalkutta), dem ärmsten, aber auch der bevölkerungsreichsten Bundesstaat Indiens. Rund 65% der Bevölkerung leben von der Landwirtschaft. Hauptsächlich sind das Menschen der untersten Kaste, der sogenannten Dalits. Ihre wirtschaftliche und soziale Situation ist schlecht, die Alphabetisierungsrate ist niedrig. Vor allem in den ländlichen Regionen fehlt es an schulischer und medizinischer Infrastruktur.

Die meisten Menschen arbeiten als Tagelöhner auf den Feldern der Großgrundbesitzer, wo sie nur sehr wenig verdienen. Aufgrund steigender Lebensmittelpreise und weil viele Männer durch die Corona-Pandemie ihren Job verloren haben, wird es immer schwieriger, die Familie adäquat zu ernähren. Häufig zwingt die Not sogar die Kinder dazu, ebenfalls Geld zu verdienen (durch Betteln oder verschiedene, oft anstrengende oder gefährliche Arbeiten), sodass sie die Schule nicht regelmäßig besuchen können.

Ein Ausbildungszentrums für indische Frauen der untersten Kaste

Ein zusätzliches Einkommen wird die Familien weniger anfällig für Krisen machen. Bis jetzt sind die allermeisten Frauen in der Region materiell völlig von ihren Ehemännern abhängig, da sie keine bezahlte Beschäftigung finden. Nur wenige von ihnen hatten die Möglichkeit, eine Ausbildung zu absolvieren.

In Basadhi Village, wo SONNE-International seit längerem eine Schule betreibt, befragten unsere gut vernetzten MitarbeiterInnen die betroffenen Frauen, wie ihre Lebenssituation verbessert werden könnte. Viele von ihnen gaben an, dass sie gerne einen Beruf erlernen würden, zum Beispiel Schneiderin. In Bihar gab es bisher allerdings keine Ausbildungsstätten dafür und die Reise in eine andere Region kam meist nicht in Frage.

Daher fassten wir den Beschluss, in Basadhi ein Zentrum für Schneidereiausbildung zu errichten, in der bis zu 60 Frauen kostenlos eine solide Schneidereiausbildung absolvieren können.

Ausbildung stärkt die Position der Frauen

Die Absolventinnen dieses Kurses werden dank ihrer neu erworbenen Kenntnisse in der Lage sein, ein eigenes Einkommen zu generieren. Dadurch sind ihre Familien nicht mehr darauf angewiesen, dass die Kinder Geld verdienen und diese können dann auch regelmäßig zur Schule gehen.

Langfristig wird das Projekt die Rolle der Frauen innerhalb der Dorfgemeinschaft verbessern, denn wenn sie zum Haushaltseinkommen beitragen, werden sie auch mehr Mitspracherecht innerhalb der Familie bekommen und sich sukzessive emanzipieren.

Den Wandel einleiten

Den Mädchen wird es die Augen öffnen, wenn sie sehen, dass ihre Mütter nicht mehr ausschließlich im Haushalt arbeiten, sondern ihr eigenes Einkommen erwirtschaften und verwalten können. So werden junge Frauen schon in ihrer Sozialisierung motiviert, nach dem Grundschulabschluss selbst einen Beruf zu erlernen, um später aktiv ihr Leben gestalten zu können. Langfristig wird den Menschen durch dieses Projekt der Wert einer soliden Ausbildung bewusst werden.

Bald geht’s los!

In der ersten Projektphase wurde eine SONNE-Schule baulich erweitert.

Ein Schneidereiausbildungs-Programm für Frauen wurde erarbeitet.

Zwei Schneiderei-Trainerinnen wurden ausgewählt.

Ein Assessment der lokalen Partnerorganisation zur Auswahl der Teilnehmerinnen wurde durchgeführt.

Wir stehen in den Startlöchern – sobald die Pandemie-Situation es erlaubt, werden wir mit der Ausbildung der Frauen beginnen.

Der Fokus wird auf der maßgeschneiderten Herstellung von Festtagskleidern sowie von Schuluniformen liegen. So werden die Produkte der Teilnehmerinnen auch den lokalen Schulen zugute kommen.

Nach der positiven Abschlussprüfung bekommen die Frauen ein Zertifikat der lokalen Organisation. Sie können sich für ihre neue Selbstständigkeit eine Nähmaschine vom Projekt borgen und sofort ihr eigenes Einkommen erwirtschaften. Sie werden in der Lage sein, traditionelle Festtagskleidung auf hohem Qualitätsniveau zu erzeugen und auch andere traditionelle Kleidungsstücke maßgeschneidert anzufertigen. 

Bei kulturellen Feierlichkeiten werden im Projektgebiet rund um das Dorf Basadhi traditionelle Kleider getragen. Daher gibt es Bedarf an selbstständigen Schneiderinnen, da z.B. Festtagskleider üblicherweise maßgeschneidert angefertigt werden. Die KundInnen kaufen sich den Stoff selbst und gehen für die Anfertigung der Kleider zu einer selbstständigen Schneiderin, die das maßgeschneiderte Kleidungsstück dann in ihrem Haus anfertigt.

Dieses Projekt wird unterstützt durch das Land Kärnten und das Land Steiermark

Wollen Sie mehr über dieses Projekt erfahren !

Dann abonnieren Sie den SONNE-Newsletter …