Jeder Mensch hat ein Recht auf Gesundheit

Weil es nicht egal ist, wo man geboren wird: Mit einer einfachen Spende helfen Sie dabei, Frauen und Mädchen lebenswichtigen Zugang zu Hygiene und medizinischer Versorgung in Indiens Dörfern zu verschaffen.

Die Situation der Mädchen und Frauen in Bihar

Ein Leben in Lehmhütten, ohne Strom, fließendes Wasser, Bildung und Gesundheitsversorgung – das können wir uns hierzulande kaum vorstellen. In Bihar, einem der ärmsten Bundesstaaten Indiens, ist das die bitterste Realität. Dort leben viele Dalits (gesellschaftlich unterdrückte Schicht) unter menschenunwürdigen Bedingungen. Es fehlt an allem: Arbeit und Einkommen, Ernährung und Kleidung, Versorgung im Krankheitsfall, und, und, und. Frauen und Mädchen sind dabei am stärksten benachteiligt, denn für sie kommt noch die traditionell weit verbreitete Diskriminierung hinzu. Die Österreichische Hilfsorganisation Sonne International ermöglicht 340 SchülerInnen in zwei Dörfern einen regelmäßigen Zugang zur Schulbildung.

Lesen, Rechnen und Schreiben lernen sind mit Sicherheit sehr wichtige Schritte in eine bessere Zukunft. Doch für die Mädchen endet der Schulbesuch meist mit dem Beginn der Pubertät und dem Einsetzen der Periode, denn ab diesem Zeitpunkt gelten die Mädchen als verheiratbare Frauen. Das Stigma „Frausein“ kommt dann jeden Monat voll zum Tragen: Fehlender Zugang zu Toiletten und fließendem Wasser, unleistbare Hygieneartikel und Scham verursachen eine ganze Reihe an gynäkologischen Erkrankungen. Hinzu kommt die enorm hohe Zahl an Kinderehen und darauffolgende Schwangerschaften, welche sowohl für die jungen Mütter, als auch deren Kinder gravierende gesundheitliche Probleme nach sich ziehen.

Über Birgit Phillips

Rückblick auf mein erstes Projekt mit SONNE-International

Im vergangenen Jahr war ich ehrenamtlich in Myanmar, um kultursensible Gesundheitsbildungs-Workshops zu einer Reihe verschiedener Themen abzuhalten: Von Problemen der Mangel- und Fehlernährung über armutsbedingte Krankheiten bis hin zu sexuell übertragbaren Krankheiten, Menstruationshygiene, Pubertät und Familienplanung. Zielgruppe der Workshops waren nicht nur die Eltern und Kinder, sondern insbesondere die lokalen SozialarbeiterInnen von SONNE-International vor Ort, die diese Themen nun in ihrer täglichen Arbeit mit den Kindern aufgreifen. Es freut mich sehr, dass die lokalen SONNE-MitarbeiterInnen dieses Wissen weiterhin im Rahmen der mobilen Krankenstationen anwenden.

Meine Motivation

Da gibt es viele, aber hier die drei Wichtigsten:

  1. Nach unzähligen Reisen in die entlegensten Winkel der Welt sind die Bilder von menschenunwürdiger Armut schwer zu vergessen.
  2. Als Mama zweier Kinder bin ich mir des Privilegs, in einem reichen Land mit einem funktionierenden Gesundheitssystem geboren zu sein, sehr bewusst.
  3. Als Bildungswissenschaftlerin mit weitreichender Erfahrung in der kultursensiblen Vermittlung von (Frauen-) Gesundheitsbildung habe ich das Bedürfnis, dieses Wissen an die weiterzugeben, die sonst keinen Zugang zu Bildung haben.

Bitte unterstützen Sie dieses Projekt, damit wir gemeinsam die Gesundheit von Mädchen und Frauen in einem der ärmsten Gebiete der Welt nachhaltig verbessern können.

Vielen Dank für Ihr Engagement!

Hier klicken für mehr Infos zu dem SONNE-Schulprojekt in Indien

Bitte verwenden Sie dazu das Online-Spendenformular oder überweisen Ihre Spende auf unser Spendenkonto:

BAWAG PSK
IBAN: AT79 6000 0005 1006 1977
BIC: BAWAATWW
Betreff: Recht auf Gesundheit

Hier können Sie online spenden:

ALTRUJA-PAGE-JR7B

Wollen Sie erfahren wie es mit Birgits Hilfsaktion weitergeht? Dann abonnieren Sie hier unseren Newsletter.