SONNE-International ist schon länger in Myanmar und im benachbarten Bangladesch aktiv. Wir arbeiten dort mit Gesundheits- und Bildungsprogrammen daran, Kindern eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Umso mehr schockieren uns die aktuellen Entwicklungen vor Ort.

So schlimm wie derzeit war es noch nie. Die gezielte Vertreibung der Rohingya, einer verfolgten sunnitischen Minderheit aus Myanmar, ist eine menschliche Katastrophe, vor der wir die Augen nicht verschließen dürfen. Seit Ende August sind über eine halbe Million Rohingyas in die – ohnehin schon maßlos überfüllten – Flüchtlingscamps in Bangladesch geflohen. Die vertriebene Bevölkerung fristet dort nun ihr Dasein unter menschenunwürdigen Bedingungen. Laut UNO wird die Zahl der Geflüchteten bald 1 Mio überschreiten.

Eines unserer Projektgebiete in Bangladesch, in dem wir bereits zehn SONNE Schulen betreiben, grenzt direkt an den Cox’s Bazar District, wo die verwahrlosten Rohingya-Flüchtlingscamps sind. Deshalb haben wir gemeinsam mit der amerikanischen NGO Planting Peace eine Hilfsaktion ins Leben gerufen. Wir wollen medizinische Basisversorgung speziell für Kinder, Frauen und ältere Menschen zur Verfügung stellen. Ganz dringend werden auch Moskitonetze gebraucht, um die Ausbreitung von Malaria zu verhindern. Um das zu schaffen, sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen!

Wir glauben noch immer daran, dass Bildung der Schlüssel zu einer besseren Welt ist. Deshalb wollen und werden wir auch in Zukunft unsere Bildungsarbeit in Bangladesch und Myanmar fortsetzen. Unsere laufenden SONNE Projekte können jedoch nur dann einen Unterschied machen, wenn wir auch etwas gegen die akute Notlage tun. Darum bitten wir euch um eine Spende. Wirklich jeder Betrag hilft – denn ein Moskitonetz, das Mütter mit ihren Babys vor Malaria schützt, kostet nicht einmal 10 Euro. Hier geht es zum Spendenformular (bitte im Kennwort „Hilfe für Rohingya“ angeben).

Mehr Infos zu unserem Partner in Bangladesch: https://www.plantingpeace.org/